K21 - Mathematik - Folgen, Reihen und die Methode der erzeugenden Funktion

Dozenten Frau Gisela Schuller
OrtRegionale Schulberatungsstelle
im Service Zentrum für Soziales, Beratung und Prävention
des Kreises Siegen-Wittgenstein
Bismarckstr. 45
57076 Siegen-Weidenau
Raum 2.30
Zeit10:00-13:00 - 14:00-17:00
Klasse9-13
Kosten40€
TagSamstag
Termine 24. 11. 2018
8. 12. 2018
Folgen, Reihen und die Methode der erzeugenden Funktion

Folgen und Reihen werden in der Oberstufe nur in ausgewählten Beispielen verwendet. Sie gehören aber zu den Grundlagen der Analysis. Oft werden Folgen rekursiv definiert, wie z.B. die Fibonacci-Folge. Insbesondere benutzt man in der Informatik rekursive Definitionen verschiedenster Art. Um einzelne Glieder einer Zahlenfolge schnell berechnen zu können, muss man aus der rekursiven Darstellung einer Zahlenfolge ihre explizite Form gewinnen. Dazu werden verschiedene Verfahren behandelt, insbesondere die Methode der erzeugenden Funktion.

In dem Workshop sollen zunächst die Folgen und Reihen eingeführt und der Umgang mit ihnen geübt werden. Auf rekursive Definitionen wird besonderer Wert gelegt.

Später wird die Methode der erzeugenden Funktion vorgestellt, deren Anwendung auf rekursiv definierte Folgen diskutiert und an Beispielen angewendet. Eine Untersuchung der Grenzen der Methode runden den Workshop ab.


Zurück